Psychotherapien können ein effektiver Weg sein, sich dauerhaft von seelischem Ballast und schlechten Verhaltensweisen abzuwenden. In Deutschland gelten Psychotherapien als medizinische Leistung. Insbesondere Für Privatversicherte und Selbstzahler kommt eine Psychotherapie in Aachen infrage. Wer nur wenige Sitzungen in Anspruch nehmen will oder sich nicht dem Papierkram eines Therapieantrags herumschlagen will, kann die Psychotherapie auch selbst finanzieren. Doch wie viel kostet eine Psychotherapie für Selbstzahler eigentlich?

Beratungsgespräch

In den meisten Praxen kostet das erste Beratungstelefonat, bzw. Beratungsgespräch nichts. Wenn Sie Ihre Private Krankenversicherung gerne außen vor lassen möchten, können Beratungstermine auch selbst per Rechnung bezahlt werden. Private Krankenversicherung hingegen bezahlen teilweise auch Vortermine, bevor eine Therapie vorgeschlagen oder von einer Therapie abgeraten wird. Auch für private Zahler sind drei Vortermine ratsam, um sich bei der Wahl des Therapeuten wirklich sicher zu sein. Im Beratungsgespräch geht es von Patientenseite aus darum, den Therapeuten erst einmal kennenzulernen. Außerdem erfolgt eine erste Einschätzung Ihrer Bedürfnisse und Wünsche. Der Therapeut kann an diesem Punkt beurteilen, ob nur wenige Termine, oder ein ganzer Therapieplan sinnvoller wäre. Wenn es nur darum geht, aus einer akuten Krise herauszukommen, reichen womöglich ein halbes Dutzend Termine. Liegt das Problem tiefer, braucht es einen Therapieplan, der in der Regel zwischen 20 und 160 Sitzungen beinhaltet. Manche Therapeuten bieten auch Gelegenheitstermine an, die nur bei akuten Situationen in Anspruch genommen werden können.

Verschiedene Therapieformen

Es gibt viele verschiedene Behandlungsansätze in der modernen Psychotherapie. Dies reicht von Gruppentherapien bis Paar- oder Einzeltherapien. Auch die Art und Weise der Therapie unterscheidet sich je nach Ansatz. Neben der tiefenpsychologischen, analytischen oder Verhaltenstherapie gibt es auch alternative Ansätze, die mit Hypnose, Ergotherapie oder sogar der Analyse von Augenbewegungen kombiniert werden. Welcher Therapieansatz für Sie funktioniert, hängt von Ihren gesetzten Zielen und Wünschen, wie auch Ihrer Verfassung und Biografie ab. Manche Therapeuten sind auf mehrere Therapieformen gleichzeitig spezialisiert, andere nur auf eine ganz bestimmte.

Kosten einer Therapie

Die günstigste Form der Therapie ist die Gruppentherapie. Die Kosten für eine Gruppentherapiestunde beginnen bei ca. 40 Euro pro 50 Minuten – der üblichen Dauer einer Sitzung. Die häufigste Form der Therapie, die psychoanalytische Einzeltherapiesitzung kostet hingegen 92 Euro. Die Preise für eine Therapiestunde können bei besonderen Behandlungsansätzen bis zu 140 Euro betragen. Bei Paartherapien können sich die Kosten verdoppeln, da der Therapeut zweifache Arbeit leisten muss. Dies mag zunächst viel klingen, doch eine Stunde konzentrierte Therapie ist länger als man zunächst denkt. In einer Stunde kann viel aufgearbeitet werden und vieles in richtige Bahnen gelenkt werden. Der Therapeut oder die Therapeutin hat große Expertise und kann Ihnen wichtige Impulse liefern. Betrachten Sie die Finanzierung einer Psychotherapie als Investition in Ihre Zukunft und Ihre Gesundheit.

Psychotherapien gibt es in verschiedenen Formen und verschiedenen Preisklassen. Selbstzahler haben den Vorteil, einfach und schnell eine Psychotherapie in Anspruch nehmen zu können, ohne Anträge zu stellen oder Kontakt zur Krankenversicherung aufnehmen zu müssen. Eine Therapie kann viel verändern. Seien Sie ruhig wählerisch bei der Suche nach der richtigen Praxis. Sie soll Ihr Geld schließlich wert sein.