Schmerzen im Bewegungsapparat kennt jeder. Manchmal bekommt man diese mit mehr Bewegung oder anderen Methoden selber weg. Bei einigen Schädigungen des Bewegungsapparats brauchen Sie allerdings professionelle Hilfe – hier kommt die Physiotherapie zum Einsatz. Doch nicht nur bei Beschwerden können Sie Physiotherapie anwenden, sie eignet sich auch zur Prävention. Doch was kostet eine Physiotherapie für Sie?

Physiotherapie gehört zur medizinischen Grundversorgung

Da die Krankengymnastik (Physiotherapie) ein Heilmittel ist, gehört sie zu der medizinischen Grundversorgung. Bedeutet, bei den gesetzlichen Krankenkassen ist sie eine Pflichtleistung. Anders kann das bei Privatversicherungen aussehen. Hier ist es ratsam, genau hinzusehen, wie weit die Versicherung die Krankengymnastik mit abdeckt. Die Kosten werden bei der gesetzlichen Krankenkasse auch nur übernommen, wenn die Behandlung mit einem Rezept vom Arzt verordnet wurde.

Ihr Eigenanteil

Eine Physiotherapie wird von der Krankenkasse nicht komplett bezahlt. Alle Versicherten ab 18. Jahren müssen eine einmalige Pauschale von 10 Euro bezahlen und eine Zuzahlung von 10 Prozent der Behandlung. Allerdings müssen Sie nur 2 Prozent Ihres Jahreseinkommens an Zuzahlungen im Jahr leisten. Bei einer chronischen Erkrankung nur 1 Prozent. Deswegen ist es ratsam, wenn Sie die Quittungen über die Zuzahlungen sammeln. Am Ende des Jahres können Sie diese bei der Krankenkasse abgeben und bekommen überzahltes Geld erstattet. Oder sie können sich während des Jahres von Zuzahlungen befreien lassen.

Ohne ärztliche Verordnung zur Physiotherapie

Natürlich können Sie auch ohne ein Rezept vom Arzt zum Physiotherapeuten gehen. Es gibt einige Therapieformen, die von den Krankenkassen gar nicht übernommen werden. Dabei handelt es sich zum Beispiel um Gesundheitstraining, Ayurveda-Massagen und Pilates. Wie hoch die Kosten der Behandlung sein werden, kommt immer darauf an, für welche Behandlung Sie sich entscheiden und für wie lange sie sein wird. Für Selbstzahler bieten viele Praxen Rabatte an, wenn Sie eine bestimmte Anzahl an Massagen buchen.
Wichtig zu wissen: Physiotherapeuten haben keine Gebührenordnung und können Ihre Preise selbst bestimmen. Die meisten Praxen orientieren sich aber an den Empfehlungen des Berufsverbands. Auch Hausbesuche des Therapeuten sind möglich, allerdings Kosten diese extra. Übrigens können sie sich auch zum Geburtstag einen Gutschein von einer Praxis für Physioptherapie schenken lassen oder selbst verschenken.

Ob mit Rezept oder als Selbstzahler, wenn Sie einen Termin nicht rechtzeitig absagen, können Ihnen dafür Kosten entstehen. Deswegen immer einen Termin absagen, den Sie nicht einhalten können.