Der Tod ist auch in der heutigen Zeit in den meisten Familien ein Tabuthema. Egal ob es sich um das Versterben von Freunden und Angehörigen handelt, oder sogar um den eigenen Tod. Nur wenige Menschen machen sich zu Lebzeiten ernsthafte Gedanken über das eigene Versterben, geschweige denn, sie reden darüber mit den Freunden oder der Familie.
Dabei hat vermutlich jeder Mensch eine genaue, mindestens aber eine ungefähre Vorstellung oder sogar einen Wunsch, wie er bestattet werden möchte. Die Wahl des Ortes, auf dem Wasser oder an Land, in seiner Heimatstadt, in der Ferne oder einfach nur welches Lied gespielt werden soll.

Alle diese Wünsche und Vorstellungen über die Gestaltung der letzten Abschiednahme stellen ein Stück weit die Persönlichkeit dar. Es gilt diese Persönlichkeit und die damit verbundenen Werte, vielleicht auch das damit gelebte Leben zu respektieren.

Im Ernstfall ist es für die Angehörigen natürlich ein notwendiges Übel sich mit der Thematik einer Bestattung auseinandersetzten zu müssen. Aber der Ernstfall bedeutet hierbei auch vor allem Schock, Starre, Trauer und Fassungslosigkeit. Unter solchen Bedingungen Entscheidungen zu treffen ist schwierig oder sogar unmöglich.

Wenn wir nun, ohne dass der Ernstfall eingetroffen ist, über unseren Schatten springen und zu Lebzeiten, bei voller Gesundheit und ohne die negativen Einflüsse von Trauer, uns mit diesem Thema auseinandersetzten, können wir vorsorgen. Diese Bestattungsvorsorge hilft nicht nur uns selber, vor allem unseren Angehörigen. Zu Lebzeiten haben wir alle Gestaltungsmöglichkeiten für eine würdevolle und standesgemäße Bestattung durch den Bestatter Leipzig.

Die Bestattungsvorsorge ist ein fester Bestandteil eines modernen Bestattungsunternehmens und bietet eine professionelle, diskrete und kostentransparente Beratung. Bei einem gemeinsamen Termin haben Sie die Möglichkeit alle Details für die Bestattung zu erörtern, Wünsche zu äußern und den vollständigen Umfang aller auszuführenden Leistungen festzulegen. Diese Planung legt zum einen ganz elementare Dinge fest, wie z. B. die Art der Bestattung (Sarg, Urne, Seebestattung etc.) oder welcher Friedhof oder Ruheforst gewählt werden kann. Auch weitere Details wie z. B. die Wahl der Musik, des Blumenschmucks oder vorab die Erledigung der gesamten Formalitäten sind Bestandteil dieser Gespräche. Zusätzlich zu dieser Bestattungsvorsorge mit dem Bestattungsunternehmen können Sie auch bereits Vorbereitungen mit einem Friedhof treffen. Viele Friedhöfe bieten ebenfalls Vorsorgeleistungen an wie z. B. Beratungsgespräche, Besichtigungen von Grabstätten oder sogar den Kauf einer Grabstätte.

Die hier beschriebene Bestattungsvorsorge wird Ihnen und Ihren Angehörigen Sicherheit vermitteln. Sicherheit in Bezug auf den würdevollen Umgang der Wünsche welche zu Lebzeiten geäußert wurden. Diese werden im Rahmen der Bestattungsvorsorge vertraglich definiert.

Sicherheit aber auch in Bezug auf die Kosten. Die anfallenden Kosten werden ebenfalls transparent sowohl von einem Bestattungsunternehmen sowie auch von einem Friedhof vertraglich definiert. Da selbstverständlich niemand die zukünftige finanzielle Situation voraussehen kann werden häufig zwei Modelle zur Absicherung angeboten. Die Finanzierung der Bestattungsvorsorge kann über eine Einlage auf einem Treuhandkonto erfolgen. Alternativ besteht die Möglichkeit der Einrichtung einer Sterbegeldversicherung.

Überlassen Sie diesen letzten Schritt nicht dem Zufall. Sorgen Sie vor.